Tsalikis prüft, lobt und kritisiert die Arbeitgeberseite von Eismann – freiwillig!

Scroll this
Am Freitag habe ich eine Email von Frau Richter bekommen: “Lieber Blogger, das schwedische Unternehmen Potential Park hat 104 deutsche Online-Karriereseiten von Unternehmen gerankt.Vielleicht ist folgende Information interessant für Ihren Blog.” Freundlicherweise hat Frau Richter mir auch gleich den Link der Eismann Pressemitteilung (?) mitgeschickt. Klar ist das interessant für meinen Blog!

Und ich will auch gleich mein LOB loswerden (damit es nicht heisst, Blogger können nur meckern). Prüft man die Eismann Karrierewebsite, wird schnell klar, da hat sich jemand Mühe gegeben.
Kurz:

  • Die Website wird mit Hilfe eines “Presenters” erklärt. Er läd zum verweilen ein und hilft bei der Übersicht der einzelnen Themenbereiche
  • Die Themenbereiche sind sehr ordentlich geclusterd – sauber nach den Bedürfnissen des Unternehmens und für den potentiellen Kandidaten schnell zu erfassen.
  • Dabei nutzt Eismann alle derzeitig gängigen Kanäle und Medien (Facebook mit derzeit “260” Fans, Blog)

Fazit aus der Kurz-Analyse: Eismann hat sich Mühe geben und ist mit Sicherheit besser als die Konkurrenten Bofrost oder Frosta (wo man Unternhemsseite und Karriereteil suchen muss)

Zwei wesentliche Dinge sind aus meiner Sicht zu monieren:

  • Es wird nicht klar, was den Arbeitgeber Eismann von anderen unterscheidet. Bzw. warum es sich lohnt, bei Eismann und nicht bei Bofrost oder Frosta anzufangen.
  • Wer als Arbeitgeber von “Diversity” spricht und schreibt “Wir versuchen unseren Mitarbeitern ein Umfeld mit optimalen Arbeitsbedingungen zu schaffen, in dem Sie ihr Potenzial voll entfalten können – unabhängig von ethnischer Herkunft, Geschlecht, Alter, sexueller Identität, Religion oder einer Behinderung.” Der sollte versuchen, einem solchen Anspruch auch gerecht zu werden. Meine Frage: Warum werden nur Eismänner gesucht? Warum tauchen im Bereich Trainee nur Männer auf? Warum gibt es im Bereich “Verkaufsberater” nur Männer zusehen?

Aber bitte lassen Sie sich von mir nicht ärgern. Eismann ist auf einem sehr guten Weg. Weiter so!

Schreibe einen Kommentar