Wie Internal Branding bei Axel Springer geht … Ein Interview mit Tanja Schlinck

Scroll this

Am 13. Mai 2014 findet bei Axel Springer in der Marktgrafenstraße 12 – 14 in Berlin, der Employer Branding Praxisdialog tatt. Unter dem Titel “Erlebe Deine Arbeitgebermarke” veranstaltet der „EBMC Employer Brand Managers Club“ eine echt spannendes und kompaktes Employer Branding Event.

Das Programm finden Sie / Ihr hier: http://tinyurl.com/ktmpdxl

Tanja Schlinck hält in diesem  Rahmen den Vortrag: ”Du nennst es Employer Branding. Wir nennen es Rock’n’Roll.“ – Mit Employer Branding den Kulturwandel voranbringen. Vorab gibt es hier ein Interview.

Es wäre klasse, wenn Sie für die Internal Branding Newbies noch einmal erklären könnten, was Internal Branding eigentlich ist.

Für uns ist Internal Branding das nach innen gerichtete Employer Branding, sprich die Positionierung unserer Arbeitgebermarke bei den Mitarbeitern. Oder um es anders zu formulieren: Wie treten wir als Arbeitgeber gegenüber unseren Mitarbeitern auf, mit welchen Maßnahmen und Mitteln interagieren wir mit ihnen? Wie können wir die “Kraft der Marke” nutzen, damit sich die Mitarbeiter mit den Werten und zielen der Organisation identifizieren.

image

Können Sie die Axel Springer Internal Branding Leitidee auf den Punkt bringen? Wie wurde diese erarbeitet?

Unsere Leitidee resultiert ganz klar aus unserer übergeordneten Employer Branding-Strategie und auch wenn Ziel und die Maßnahmen intern etwas anders gelagert sind, gilt auch intern unser Kampagnen-Claim “Da geht noch mehr. Mit Menschen, die über sich und gewöhnliche Jobprofile hinauswachsen.”: Dieses Motto und unsere Arbeitgebermarke versuchen wir glaubwürdig und kontinuierlich nach innen erlebbar zu machen, um unsere Mitarbeiter langfristig zu binden und sie zu Markenbotschafter zu machen. Darüber hinaus wollen wir mit Internal Branding auch einen wesentlichen Beitrag zum gewünschten Kulturwandel beisteuern.

Mit welchen Maßnahmen / internen Instrumenten haben Sie Internal Branding betrieben, um Ihre Mitarbeiter zu erreichen?

Oh, eine ganze Menge: Wir haben nach Einführung der neuen Arbeitgebermarke in 2011 die ganze Personalkommunikation im Look & Feel an den neuen frischeren Stil angepasst: von Broschüren, Aufsteller, Baby-Packages für frischgebackene Mitarbeiter-Eltern bis hin zu internem Guerilla-Marketing. Darüber hinaus schaffen wir regelmäßig interne Aktionen und Anlässe, die die Interaktion und Identifikation mit der Arbeitgebermarke möglich machen wie z.B. verschiedene Foto-Aktionen, Events zu Diversity oder sozialem Mitarbeiter-Engagement, gesponserte Sportaktionen oder gleich eine ganz neue Weiterbildungsreihe. Und das Schöne ist, dass nicht nur wir noch viele weitere Ideen haben, sondern auch andere Abteilungen mittlerweile in dem Layout und der Tonalität der Arbeitgebermarke kommunizieren.

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: