Sie waren wieder frechmutig, neugierig, sowas von digital – und haben Big Balls!

Scroll this

Allein am ersten Tagen des diesjährigen HR BarCamps im Berliner Ellington Hotel wurden über 1.500 Tweets aus den Sessions gepostet – man kam mit dem Lesen fast gar nicht hinterher. Es wurde viel diskutiert, innoviert, genetzwerkt und auch der Spaß kam nicht zu kurz. Und eines haben die Personaler an diesem Tag ganz klar bewiesen – dass sie mobil und digital beherrschen!

Ein großes Lob an alle fleißigen Twitterer. Obwohl ich ich in diesem Jahr leider nicht dabei sein konnte, habe ich einen guten Einblick in die Sessionarbeit bekommen – quasi als Zaungast aus der Ferne. Neben dem Selfie (der dem Oscar-Selfie eindeutig den Rang abläuft) habe ich einfach mal meine Top-Tweets der beiden HR BarCamp Tage zusammengestellt:

Frechmutige haben Big Balls!

Es braucht auf Seiten der HR, egal ob Mann oder Frau, jemanden mit Eiern.’ Klasse Statement im großen Saal beim #hrbc14

Feelgood Management ist kein Spaß


Innovation fügt sich aus drei Blöcken zusammen: Neudenken, Weiterentwickeln und Dialog.

Gute Frage: Gibt es überhaupt DEN Besten? Oder Passensten? Anforderungen ändern sich ja auch. Es bleibt eine hohe Unsicherheit!

 
Die Zahlen belegen: Bewerben über Mobile funktioniert (noch) nicht. Infos über Jobs ja, bewerben nein

 

Die 3 Feinde des Mobile Recruitings? Bewerber, Recruiter und Hiring Manager!

 
Bewerber wollen sich mobil über alles informieren können, aber (noch) nicht bewerben. so

„Habe keine Lust mehr gehabt zu Führen.“ Lösung: Führungskräfte abgeschafft!
 
OHA! Zum ersten mal sagt Xing offiziell: “wir sind ja quasi wie eine Dating Site”. Ist jetzt das Ende von Xing offiziell besiegelt?
 
10 verrückte Recruiting-Ideen? 1) “employer branding disco” – vllcht zu durchschaubar? Wolln Bewerber in eine Siemens Disko gehen?
 
Neue Namen braucht das Land. HR-Management ist überholt … People-Management?

Diskrepanz zwischen #wunschmarke und #realität trifft auch #HR#Wording und ganz ehrlich: das zu lösen, kostet fast nix! I like!

HR BarCamp ist eine wichtige Ideenschmiede
Ich bin sehr gespannt, was die Ergebnisse des diesjährigen HR BarCamps sein werden, denn bereits in den vergangenen Jahren war das HR BarCamp eine wichtige Ideenquelle für HR Innovationen und Trends. Zu den besten Beispielen zählen das von Nele Graf und Christoph Athanas herausgegebene Buch „Innovative Talentstrategien: Talente finden, Kompetenzen fördern, Know-how binden“ sowie der im letzten Jahr von Teilnehmer und Referent Jörg Buckmann geprägte Begriff „Frechmut“, der es mittlerweile sogar in den Titel seines neuen Buches “Einstellungssache: Personalgewinnung mit Frechmut und Können” geschafft hat.

Ich habe in den einzelnen Tweets schon erste Tendenzen erkennen können – von der Employer Branding Disco, über das HR Taxi bis hin zum StartUp, das während des HR BarCamps gegründet wurde. Ich bin also sehr gespannt auf die kommenden Wochen.

Auch die Teilnehmer schienen sehr begeistert von dem Format – das HR BarCamp wächst und gedeiht prächtig. “The place to be” oder “Das Programm zum HR BarCamp ist bunt und provozierend!” sind nur zwei Beispiele des lobenden Feedbacks. Am meisten hat mich das rege Tweeten beeindruckt: alle Anwesenden und Interessierten kommentierten die einzelnen Sessions und erarbeiten gemeinsam neue Ideen. Allein am ersten Tag wurden über 1.500 Nachrichten und Statusmeldungen über Twitter veröffentlicht.

Schreibe einen Kommentar