Praktikanten für 6.900 EUR

Scroll this

Auf Facebook hat ein Zahlenvergleich gerade für ganz schön Theater gesorgt. Die brandeins hat nämlich gerade zwei Zahlen in Verbindung gebracht, die im Vergleich echt schockieren (siehe unten).

tumblr_inline_nm1in2aXV31ri3x5x_500

Der Vergleich hat die Gemüter erregt. Nur unschwer zu erkennen, für die kurze Zeit, die die Zahlen unterwegs sind, haben diese bereits eine ordentliche Reise durch das Netz gemacht.

image

Wo die Zahlen genau herkommen und wie alt oder neu diese sind, ist nur schwer ersichtlich (selbst wenn man an die Quellen kommt, bleibt so einiges unklar). Stimmen diese Zahlen? Kann man diese Zahlen wirklich vergleichen? Das fragt sich zumindest ein Großteil der brandeins-Leser.

Wohl kaum, wenn wir konstatieren, dass eine “ausgewachsene” IT-Fachkraft in Deutschland etwa 64.000,- € verdient – also ungefähr 19.000,- Euro weniger als der Praktikant in den US.

Ist aber auch egal. Wir wollen uns nicht im Detail verlieren. Viel interessanter finde ich den Aspekt, den man hier und da auch in Deutschland immer häufiger entdecken muss. Je geringer das Angebot an spezialisierten Kräften, desto wilder wird um diese gekämpft.

Ja, der Kampf hat bereits begonnen. Unternehmen die sich in “unattraktiven” Regionen befinden, müssen den Mitarbeitern mehr zahlen. Unbekannte Unternehmen müssen mehr zahlen. Unternehmen, die ganz besondere Spezialisten benötigen, müssen mehr zahlen. Das ist alles bereits Fakt. Und es ist erst der Anfang.

Denn glaubt man dem düsteren Bild, von Zimmermann vom DIW (im Spiegel), dann verliert ab 2015 die deutsche Wirtschaft “jedes Jahr rund 250.000 Mitarbeiter”, stehen wir erst am Beginn einer entscheidenden Veränderung auf dem deutschen Arbeitsmarkt. Der Kampf hat begonnen und er wird teuer.

Photo by Skley

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: