KARISTA trifft schon im Soft-Launch die Konkurrenz hart!

Scroll this
KARISTA trifft bereits im Soft-Launch die Konkurrenz hart!

Stefan Peukert hat mir gestern in einem kurzen Telefonat sein neustes Werk präsentiert: KARISTA.DE . 

Nach den Erfolgen von meinpraktikum.de und ausbildung.de war ich schon gespannt, was Stefan wieder ausgeheckt hat. Ich weiß gar nicht, wie man solche Jobbörsen, die die Truppe von Employour macht, heißen – voll integrierte Jobbörsen? Crossmedia Jobbörsen? Diese neue Art Jobbörse holt die Bewerber da ab, wo sie stehen. Irgendwo im Nirgendwo. Und bringt sie dahin, wo sie hin wollen, ganz hoch auf die Karriereleiter.

image

Im Nachfolgenden von mir ein paar kurze Anmerkungen, warum es sich für Unternehmen lohnt, einen Blick auf die neuartige Jobbörse zu werfen:

Mit Karista hat die Jobbörsenlandschaft eine Jobbörse gewonnen, die deutlich mehr kann, als nur Jobs zu posten. Absolventen haben hier endlich einen Ort, wo sie für ihre Karriere alles finden: Umfangreiche Informationen, Insights aus den Unternehmen UND vakante Positionen. Frei nach dem Motto von real,- “Einmal hin, alles drin!”. 

Employour hat sich wieder viel Mühe gemacht und alles Notwendige rechechiert, um Absolventen dabei zu helfen, den richtigen, den passenden Job, zu finden. Mit dem Jobnavigator – ein Miniatur-Speed-Online-Self-Assessment – wird der Young Professional zum Beispiel vom absolvierten Studiengang zur vakanten Position geführt.

image

Darüber hinaus finden die User jede Menge Informationen zum Berufsleben – von der Bewerbung bis zum Zeugnis.

Der neue Ansatz, über die Verknüpfung mit Facebook, dem Bewerber ein Einblick zu geben, wie die Kultur des jeweiligen Hauses ist, finde ich eine fantastische Idee. Und auch wenn hier offenbar noch die Dinge etwas am Anfang stehen, klasse gemacht! Beispielsweise scheinen die Kollegen von EDEKA überwiegend BVB Fans zu sein (siehe unten).

image

Dass Karista darüber hinaus den Bewerbern das Angebot macht, zu schauen, ob bereits Bekannte im Social Web, den avisierten neuen Arbeitgeber kennen, ist angesichts der vielen Neuerungen fast obligatorisch 🙂

Für mich steht daher fest, dass sich Karista mit Sicherheit schnell als Plattform etablieren wird. Das Einzige, worauf aus meiner sich acht gegeben werden sollte, ist, dass bei zu viel Informationsangebot die Übersichtlichkeit nicht flöten gehen darf (die Texte sind manchmal ganz schön lang) – damit am Ende die Verweildauer auch ein Indikator für das Interesse der Absolventen und nicht für ihr Verzweiflung ist. Aber da mache ich mir bei Employour keine wirklichen Sorgen.

Schreibe einen Kommentar