Der Blog für eine bessere HR-Welt

Echt jetzt? Recruiting auf Clubhouse?

Vor ein paar Wochen haben Eva Stock und ich die HR Clubhouse Gruppe auf LinkedIn gegründet und moderieren montags zur Prime-Lunch-Time einen spannenden HR Clubhouse Talk. Hey, dazu gibt es übrigens auch diese schöne Website. Schaut doch mal rein, dann könnt ihr sehen, was für tolle Gäste eingeladen werden und welche Themen wir auf dem Zettel haben.

Anyway, jedenfalls haben wir eine unserer HR Clubhouse Runden gehabt und alles drehte sich um die Frage, wie gut sich eigentlich Clubhouse für das Recruiting eignet. Bei der Frage, ob man auf Clubhouse gut Employer Branding betreiben kann, war man sich schnell einig. Ja. Bei der Frage ob man auch Recruiting betreiben könne, da war man sich nicht ganz so einig. Die Job-Foren, die es bisher so auf Clubhouse gab und gibt, wirkten eher etwas random.

Im Clubhouse Room hatte sich Sebastian an der Diskussion rege beteiligt und erzählt, er habe bereits erfolgreich auf Clubhouse rekrutiert. Coool. Grund genug, mal nachzufragen und ein kurzes Interview dazu zu führen …

Sebastian Berg ist Vorstand der Buhr & Team AG für Mehr Unternehmenserfolg, entwickelt seit mehr als 12 Jahren Konzepte zur wirksamen Weiterbildung von Führungskräften und professionellen Vertriebsorganisation, für mehr Unternehmenserfolg. Seit mittlerweile 6 Jahren ist er zudem verantwortlich für die Vermarktung der Konzepte von BUHR & TEAM. Und natürlich ist er auch seit kurzem Clubhouse Fan.

Wir haben uns im HR Clubhouse getroffen, bei dem es um Recruiting auf Clubhouse ging. Was verbindet dich als Personalentwickler mit dem Thema “Recruiting auf Clubhouse”?

Ja, eine spannende Geschichte, lieber Jannis. Tatsächlich war ich eher zufällig im Talk zu diesem Thema. Ich sehe mich weder als Recruiter, noch als Personalentwickler. Als Unternehmer sorge ich mit meinem Team dafür, dass Menschen wachsen können, Unternehmen die Herausforderungen unserer Zeit meistern können und Perspektiven schaffen. Mich treibt diese Idee an. Das kann man nur mit den richtigen Menschen schaffen. Sowohl auf der Kunden- als auch auf der eigenen Team-Seite.

Jeder Kanal, auf dem Menschen unterwegs sind, ist eine Möglichkeit zu recruitieren. Warum nicht nutzen?

Sebastian Berg

Clubhouse ist ein neuer, spannender Kanal. Wir lernen alle noch damit umzugehen. Ich bin immer neugierig und nutze gerne Chancen. Wir werden sehen wohin das führt. Ein Live-Audio-Format bringt wirklich spannende Möglichkeiten. Auch wenn einige der Räume auch etwas „unterkomplex“ sind was den Inhalt angeht. Jeder Kanal, auf dem Menschen unterwegs sind, ist eine Möglichkeit zu recruitieren 😉 Warum nicht nutzen?

Cool, d.h. du hast also schon richtig Erfahrungen machen können. Was muss man deiner Meinung nach tun, um auf Clubhouse erfolgreich zu recruitieren?

Recruiting gehört für uns, nicht erst in dieser Zeit, zu den absoluten Top-Skills von Gestaltern und Führungskräften. Die beste Idee der Welt bringt Dir nichts, wenn Du andere Menschen nicht auf die Reise mitnehmen kannst. Da ich, wie wir alle, ein „Frischling“ auf Clubhouse bin, kann ich nur vermuten, was wichtig ist. Zu allererst gilt es, wie in jeder Community, einen Mehrwert für die anderen Mitglieder zu liefern. Geben, Reziprozität erzeugen, bevor ich ernte. D.h. für mich: aktive Beteiligung mit sinnvollem Content! Zusätzlich sollte ich mich positionieren, eine klare Meinung und Haltung vertreten. Wenn wir von Recruiting sprechen, geht es ja darum, die richtigen Menschen zu finden. Menschen, die mit Ihren Werten und Zielen zu mir und meinem Unternehmen passen.

Dann sollte ich verstehen, wie die Kommunikation auf diesem Kanal funktioniert. Wie verhalte ich mich in einer Talkrunde? Wie moderiere ich wirksam? Wie ist mein eigenes Profil aufgebaut? Erkennt mein gegenüber den Nutzen für sich? Den Nutzen meines Unternehmens oder Produktes?

Der allerwichtigste Punkt ist für mich jedoch fast nicht trainierbar: Überzeugungstäter sein.

Sebastian Berg

Der allerwichtigste Punkt ist für mich jedoch fast nicht trainierbar: Überzeugungstäter sein. Wenn ich Menschen mit Geld belohnen kann, um Sie für mein Unternehmen zu überzeugen, ist es vielleicht einfacher. Aber wer will das wirklich? In Werbeagenturen werden tolle Missionen und Visionen entwickelt. Das alles bringt rein gar nichts, wenn ich in der Direktansprache nicht glaubhaft bin und Begeisterung und Überzeugung für mein Thema transportieren kann. Dein Sales-Pitch muss stehen! Und er muss dann auch mit Verve gebracht werden im Talk. Warum nicht einfach sagen, dass man Menschen sucht, die mitmachen wollen?

Hast du aus unserer HR Clubhouse Runde Ideen mitgenommen, die du in deinem nächsten eigenen “Room” ausprobieren wirst?

Wir bleiben Lernende. Das ist unser Nr. 1 Leitsatz. Hoffentlich bis zum Lebensende. Daher ist in wirklich jeder Session, die ich auf Clubhouse besuche etwas für mich dabei. In Eurem Raum habe ich sehr spannende Aspekte zu den Herausforderungen in der Personalentwicklung von heute auf Kundenseite mitgenommen. Das bringt mein Verständnis als Unternehmer auf ein anderes Level. HR-Experten in den Unternehmen haben einen schweren Stand, machen unter dem Druck der Veränderung einen enorm schweren Job. Ich werde in zukünftigen Beratungsgeprächen ein besseres Verständnis für die Bedürfnisse der Ansprechpartner auf Kundenseite haben!

Vielen Dank! Bis bald im HR Clubhouse, Jannis

Über den Autor

Jannis Tsalikis

Arbeitgebermarke ist wie Disco, entweder du siehst geil aus oder du tanzt allein!

kommentieren

Der Blog für eine bessere HR-Welt
%d Bloggern gefällt das: