5 Highlights für jung(-gebliebene) Personaler auf der Zukunft Personal

Scroll this

Nachfolgend ein hilfreicher Gastbeitrag von Yvonne Kalthöfer (meine weltbeste HR Kollegin!) für alle verzweifelten jungen Personaler Kollegen, die nicht wissen, wo sie an den verrückten ZP17 Tagen hingehen sollen.

Seit fast zwei Jahren trage ich nun in meiner Steuererklärung unter Tätigkeit das Wort Personalreferentin ein, habe etliche Arbeitszeugnisse geschrieben, erste Gehaltsverhandlungen geführt, sehr, sehr viele Bewerbungen bewertet, ein Intranet mitgeplant und eingeführt, liebevoll Adventskalender und Valentinstagaktionen geplant und habe schon drei HR-Barcamps miterlebt. Aber dieses Jahr geht es zum ersten Mal auf die alt-ehrwürdige Zukunft Personal. Das Internet scheint vor Freikarten zu strotzen und nachdem ich mir gleich zwei gebucht habe (Sicher ist sicher!), bekomme ich schon die ersten Nachrichten via Xing: Kommen Sie in der Halle R2-D2 an unserem Stand BB-8 vorbei!

Die Vorfreude wächst, aber auch die Flut an Informationen und langsam verliere ich den Überblick. Jannis, mit dem ich an jedem Montagmorgen ein Jour Fixe habe, denn er ist mein Chef bei VICE, aber natürlich auch HR-Blogger und Barcamp-Veteran, hat die zündende Idee: Such doch mal deine Highlights raus!

Also bleiben wir dem bekannten VICE-Thema treu: Ich habe mich durch das Programm der Zukunft Personal gekämpft, damit ihr es nicht müsst!

Während meiner Recherche und dem ausführlichen Studieren des Programms, entdecke ich viele spannende Themen und Vorträge. Zugegebenermaßen stöhne ich auch manchmal ein wenig, während ich die 74 Seiten „Kurzfassung“ lese. Die Wörter verschwimmen langsam zu einem Brei aus Digitalisierung, New Work, Gamification, Change, People Analytics, Agilität, Diversity, VR, AI, Führung 4.0, Training 4.0, 4.0 Träume, Recruiting 4.1, Recruiting 6.0, Recruiting 2020, 2022 und sogar 2025.

Hier kommen meine fünf Highlights:

  1. Ranga Yogeshwar: Eine Gesellschaft im Umbruch – wie Innovationen unser Arbeiten beeinflussen 

Kann man Ranga Yogeshwar eigentlich nicht sympathisch finden? Schon mit fünf fand ich Quarks & Co. einfach klasse und habe seitdem schon viel von ihm gelernt. Mein Favorit: In einem schon historischen Beitrag erklärt er Suggestion anhand eines einfachen Experiments und lässt die Studenten alt aussehen. Die Erwartungen sind hoch: Stets mit Tiefgang erklärt er Themen gut verständlich, unterhaltsam und kurzweilig.

  1. Guided Tours

In riesigen Messehallen bin ich schnell verloren. Am Ende taumel ich von Stand zu Stand und habe viel zu viele Informationen über die falschen Themen und fahre müde und erschöpft mit leerem Kopf nach Hause. Die Guided Tours scheinen hier Abhilfe zu schaffen: In den drei Themengebieten Start-up Village, Corporate Health und Gaming & Learning kann man sich von einem Guide über die Messe führen lassen und innerhalb einer Stunde einen guten Einblick erhalten. Das klingt gut! Im Anschluss kenne ich mich dann hoffentlich besser aus, habe einen Überblick gewonnen und kann gezielt da mehr Informationen einholen, wo es sich für mich lohnt.

  1. Jannis Tsalikis: Dos und Don´ts des Recruiting im Jahr 2017

Wer Jannis ein wenig kennt, der weiß: Er findet Themen spannend, die nicht abgehoben von theoretischen Vorkommnissen auf der dritten Metaebene handeln, sondern am Puls der Zeit und ganz nah an der Praxis sind und vielleicht auch mal ein bisschen weh tun. Sein HR-Nähkästchen war auf dem letzten HR-Barcamp voll wie kaum eine andere Session und wurde von den Teilnehmern als eine der drei besten Sessions in den sogenannten Recall gewählt. Ich bin mir sicher, dass Jannis auch hier wieder aus dem Nähkästchen plaudern wird und lässt.

  1. Founders Fight Club 

Als Psychologe liebt man den Film Fight Club, seit die siebte Staffel Game of Thrones abgelaufen ist, brauche ich mehr Gewalt in meinem Leben und Poetry Slams finden eh alle gut. Ich kann mir vorstellen, dass der Pitch-Fight der Gründer von heute nicht weniger spannend wird. Außerdem kann man so schnell und übersichtlich Informationen zu den spannendesten HR-Startups sammeln und diese dann vielleicht ja auch noch an ihrem Stand besuchen. Also liebe Gründer, wie Jay-Z schon sagte: „I´ve got 99 Problems, but a pitch ain´t one!“

  1. Gratis Drinks und Häppchen

Auch nach fast zwei Jahren steckt doch immer noch ein wenig Student in mir. Zwar bringe ich mittlerweile meine Tupperdose nicht mehr mit, aber sobald es etwas zu essen gibt bin ich dabei und mein Herz schlägt höher! Am Programmaufbau gefällt mir insbesondere das kleine Symbol mit dem Drink. So kann man leicht feststellen, bei welchen Programmpunkten es etwas zu trinken gibt. Auch gibt es einen Start-up Brunch und eine Smoothie-Bar. Meine Vorfreude wächst!

Und schon habe ich die perfekte Überleitung: Jannis und ich würden uns freuen, euch auf der Zukunft Personal kennenzulernen! Vielleicht bei einem meiner Highlights, in den Pausen dazwischen oder am Abend. Wir verlosen 10 Freikarten und jeweils ein Kennenlern-Bier mit uns an die ersten 10 Kommentare unter diesem Artikel! Attacke!

3 Kommentar

  1. Ich wusste gar nicht, dass es Guided Tours gibt – ich schätze, da werde ich mich auch heranwagen! Mit meinen 22 Jahren bin ich definitiv ein Küken in der Personalszene 😉 das wird auch mein erstes Mal „Zukunft Personal“ sein und ich bin sehr gespannt! Und mit einem Kennenlernbier sollte das doch noch vieeeel schöner und einfacher werden!

    • Liebe Chantal, du findest Yvonne und mich auf XING. Wir freuen uns, dich kennenzulernen 🙂
      Wir sehen uns und die erste Runde geht auf uns 😉

Schreibe einen Kommentar

%d Bloggern gefällt das: